· 

Süßkartoffel-Kokos-Kuchen | fruchtig, low carb & glutenfrei

Süßkartoffel-Kokos-Kuchen

Unser Süßkartoffel-Kokos-Kuchen eignet sich super als gesunder, ausgewogener Snack für zwischendurch. Genauso gut könnt ihr ihn für die Kaffeetafel mit einplanen. Hier von könnt ihr ohne schlechtes Gewissen auch noch ein zweites Stück genießen, denn der Süßkartoffel-Kuchen ist natürlich gesüßt und low carb. Außerdem ist unsere Leckerei, dank der gemahlenen Mandeln anstelle von Mehl auch noch glutenfrei.

Viel Spaß beim Nachbacken!


ZUTATEN

 

  • 400 g Süßkartoffeln
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 30 g Kokosraspeln
  • 3 Eier
  • 60 ml Pflanzenöl oder Kokosöl
  • 5 EL Ahornsirup
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Apfelessig
  • ½ TL Zimt
  • ¼ TL Muskat
  • 1 handvoll Sonnenblumenkerne
  • 1 handvoll Mandelblättchen
Süßkartoffel-Kokos-Kuchen - vegan, clean, low carb, glutenfrei

LOS GEHT'S




SCHRITT 1 Kastenform einfetten. Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen.




SCHRITT 2 Die Süßkartoffeln schälen und im Anschluss fein raspeln.




SCHRITT 3 Gemahlene Mandeln, Kokosraspeln und Backpulver mit Süßkartoffelraspeln mischen.




SCHRITT 4 In einer zweiten Schüssel Eier, Öl und Ahornsirup vermengen. Zu der Süßkartoffelraspel-Mischung geben und anschließend mit Zimt, Muskat und Apfelessig vermengen.




SCHRITT 5 Zu guter Letzt den Teig in die Kastenform füllen, mit Mandelblättchen und Sonnenblumkernen verzieren. Fertigen Kuchen ca. 50 Minuten im heißen Ofen backen. Nach ca. 15 Minuten den Kuchen mittig einschneiden.

GUTEN APPETIT 

EURE KULTBEERE



KULTipp

 

Anstelle von Sonnenblumenkernen könnt ihr auch Kürbiskerne nehmen.

Wenn ihr den Kuchen im Kühlschrank lagert, habt ihr ein paar Tage etwas davon. Er bleibt durch die Süßkartoffel-Raspeln genauso saftig und fluffig wie kam ersten Tag.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0